JUVE Patent

Humboldt-Universität zu Berlin

Referent:in für Patent- und Innovationsschutz (m/w/d)

Location

Berlin

Contract Type

Part-time

Temporary

Position

IP lawyer

Industry

Law Firm

Expertise

Technology

Biotech & life science

IT

Das Servicezentrum Forschung (SZF) ist die zentrale Anlaufstelle an der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) für alle Belange rund um die Forschung. Im Bereich Wissens- und Technologietransfer unterstützt das SZF Wissenschaftler:innen der HU dabei ihre Ideen, Forschungsergebnisse und Erfindungen auf Anwendungsorientierung zu prüfen und in die passenden Transferkanäle einzubringen. Hierzu sind ein innovatives Schutzrechtsportfolio und eine erfolgreiche Verwertung Grundvoraussetzung. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir schnellstmöglich eine:n Referent:in für Patent- und Innovationsschutz.

 

Aufgabengebiet

  • Weiterentwicklung und Organisation des Patent- und Lizenzwesens mit klarem Verwertungsfokus für die HU
  • Entwicklung und Umsetzung einer Portfoliostrategie mit Verwertungsrelevanz inkl. Fristenüberwachung und Einleitung der erforderlichen Schritte im Patentierungsprozess oder anderen Schutzrechtsschutzprozessen
  • Management des Schutzrechtsportfolios der HU inkl. Vorbereitung und Dokumentation der Entscheidung bezüglich der Inanspruchnahme und Überwachung des Budgets im Rahmen von Gewerblichen Schutzrechten, insb. Patenten (Ausgaben und Einnahmen), Schnittstelle zwischen Erfinder*innen und externen Dienstleistern im Patentierungsprozess
  • Beratung zu Schutzrechten, rechtl. Rahmenbedingungen, inkl. Arbeitnehmererfindungsgesetz und Förderbedingungen für Wissenschaftler*innen
  • Mitwirken bei Gestaltung und Verhandlung von Schutzrechtsaspekten bei potenziellen Ausgründungen, bei F&E- sowie bei Kooperationsverträgen im Rahmen von Drittmitteln und bei Gemeinschaftserfindungen und anderen Schutzrechten
  • Aktives Erfindungsmeldungs- und Schutzrechtsscreening hinsichtlich verwertbarer Forschungsergebnisse und Forschungssoftware in Kooperation mit dem Innovation Management, Erstbewertung von Erfindungen und Forschungsergebnissen hinsichtlich Patentfähigkeit und anderem Schutzrechtspotential

Anforderungen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit Wirtschaftsrechtsbezug oder in den Naturwissenschaften mit umfangreichen Kenntnissen im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes unabdingbar (z.B. weiterbildenden Maßnahmen oder durch Berufspraxis in hinreichendem Umfang)
  • Vertiefte Kenntnisse des BerlHG und der sonstigen hochschulrechtlichen Regelungen
  • Umfangreiche Kenntnisse im Gewerblichen Rechtsschutz (z.B. PatentG, GebrauchsmusterG, MarkenschutzG, ArbeitnehmererfinderG u.a.) sowie vertiefte Kenntnisse im Urheberrecht, in der Softwareverwertung, Verkauf und Lizensierung von Schutzrechten und des Gesetzes zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen (und dessen Relevanz für Hochschulen)
  • Kenntnisse der Verwendungsrichtlinien der einschlägigen Mittelgeber, die den Hochschulen in der Regel die Verwertung von Erfindungen zur Auflage machen und den verschiedenen Nutzungsrechten
  • Kenntnisse im Umgang mit Schutzrechtsdatenbanken und Patentmanagementsoftware, SAP Kenntnisse (Rechnungstellung etc) von Vorteil
  • Verhandlungssichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Souveränes Auftreten sowie sehr gute Kommunikationsfähigkeit
  • Planungs- und Organisationsgeschick und unternehmerisches Denken, insb. bzgl. der Ertragspotentiale für die Universität sowie Belastbarkeit bei zeitgleicher Sorgfalt im Umgang mit gesetzlichen Fristen
  • Fähigkeiten im Umgang mit komplexen Sachverhalten sowie verantwortungsbewusster Umgang mit den Erfindungen im Interesse der Hochschule sowie der Erfinder*innen
  • schnelle Reaktions- und Anpassungsfähigkeit aufgrund der Vielschichtigkeit der Aufgaben und eigenverantwortliches, strukturiertes und zielorientiertes Arbeiten bei gleichzeitig hoher Teamfähigkeit

 

Wir bieten abwechslungsreiche Aufgaben und Gestaltungsmöglichkeiten im Rahmen des Aufgabengebiets und eine offene Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in Berlin Mitte sowie flexible, geregelte Arbeitszeiten (Gleitzeit) und Weiterbildungsmöglichkeiten.

 

Bewerbungen (mit Anschreiben, Lebenslauf und relevanten Zeugnissen) richten Sie bitte bis zum 19.4.2022 unter Angabe der Kennziffer AN/036/22 bevorzugt per E-Mail in einer PDF-Datei an daniela.rings@hu-berlin.de oder an die Humboldt-Universität zu Berlin, Servicezentrum Forschung, z.H. Daniela Rings, Unter den Linden 6, 10099 Berlin

Es handelt sich um eine Vertretungseinstellung mit voraus. 76,14 v. H. der regelmäßigen Arbeitszeit, E13 TV-L HU (befristet bis voraus. 15.12.2024).

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Da wir Ihre Unterlagen nicht zurücksenden, bitten wir Sie, Ihrer Bewerbung nur Kopien beizulegen. Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Ausschreibungs- und Auswahlverfahrens finden Sie auf der Homepage der Humboldt-Universität zu Berlin: https://hu.berlin/DSGVO.